Neuigkeiten - News

Position: Dr. Marie Huber und Janine Funke haben über MeToo an deutschen Universitäten geschrieben. Zu lesen unter https://www.zeit.de/2024/03/metoo-deutsche-universitaeten-frauen-hochschule. #metoohistory 

---

Call for Papers: 4th Workshop for Women in Macroeconomics, Finance, and Economic History.
Der 4. jährliche Workshop für Frauen in der Makroökonomie, Finanzwissenschaft und Wirtschaftsgeschichte wird am DIW vom 2. bis 3. Mai 2024 stattfinden. Ziel ist es, Wissenschaftlerinnen und Praktikerinnen zusammenzubringen, um den Austausch von Ideen und Erfahrungen in den Bereichen Makroökonomie, Finanzen und Wirtschaftsgeschichte zu fördern. Dazu können bis zum 19. Februar 2024 eingereicht werden. Mehr Infos unter: https://www.diw.de/de/diw_01.c.698145.de/workshop_for_women_in_macroeconomics__finance_and_economic_history.html

---

Projekt: "Eurykleia - Women with a name" sammelt in einer Datenbank Namen von Frauen, die in griechischen Dokumenten erwähnt werden. Damit werden sie vor dem Vergessen bewahrt und ihre Taten im antiken Griechenland sichtbar gemacht. Weitere Infos mit Erklärvideo unter:  https://eurykleia.hypotheses.org/base-de-donnees.

---

Ausschreibung: Die Ausschreibung für den Deutschen Studienpreis 2024 hat begonnen! Sie richtet sich an Nachwuchswissenschaftler:innen aller Fachrichtungen, die im Jahr 2023 eine exzellente Dissertation von besonderer gesellschaftlicher Bedeutung vorgelegt haben. Es gibt drei Spitzenpreisen von je 25.000 Euro! Einsendeschluss für die aktuelle Ausschreibung ist der 1. März 2024.  https://koerber-stiftung.de/projekte/deutscher-studienpreis/teilnehmen/#msdynttrid=7m0svZpHXep9W6tOTcZXEKijrM3kyjwvJqHMXe8R1jI.

Über WIEH

Geschichtswissenschaftliche Forschung lebt von Diversität, auch und ganz besonders die Wirtschafts- und Sozialgeschichte. „Gender“ ist eine mögliche Perspektive, und zwar nicht nur im Hinblick auf den Forschungsgegenstand, sondern auch auf die Forscherinnen. 

Der Arbeitskreis „Women in Economic History“ zielt ab auf die Präsentation unserer Forschungsinteressen, -aktivitäten und -ergebnisse und ermöglicht uns eine gezielte Vernetzung. Interessentinnen, gerade auch im frühen Karrierestadium, sind herzlich zur Mitarbeit eingeladen!

Lesen Sie auch auf H-Soz-Kult über uns!

Fünderich, Maren-Sophie: Arbeitskreis "Women in Economic History": Sozial- und wirtschaftshistorische Forschung genderdivers vernetzen, in: H-Soz-Kult, 29.11.2022. 

About WIEH

Historical research thrives on diversity, and this is especially true in economic and social history. "Gender" is an important perspective, not only for the subjects of research, but also with regard to female researchers.

The working group "Women in Economic History" aims to present our research interests, activities and results, as well as provide a targeted and supportive network of scholars. Interested women, especially those in the early stages of their careers, are cordially invited to join us!


Twitter

Neuerscheinungen - New publications